PROLOG    PROGRAMM    ARBEITEN
Duran Florian
   Titel der Arbeit Shoa 4
 
   Abstract
Shoah oder auch Holocaust bedeutet übersetzt ‚die große Katastrophe, das große Unheil oder Zerstörung.‘ Vor allem wird dieser Begriff in Hinblick auf den propagierten Antisemitismus und schließlich auf
den systematischen Völkermord an den Juden im Deutschen Reich in der Zeit des Nationalsozialismus verwendet.
Mein Experimentalfilm komprimiert das gesamte Filmmaterial des ersten Teils des Dokumentarfilms ‚Shoah‘ von Claude Lanzmann (1985) auf vier Minuten. Die Dokumentation besteht beinahe durchgehend
aus Interviews mit Zeitzeugen, welche von geruhsamen Kamerafahrten an den Orten, wo damals tausende Juden dem Holocaust zum Opfer fielen, umrahmt werden. Die größtenteils ruhigen Aufnahmen, in
denen bewusst keine Leichen zu sehen sind, sowie der Verzicht auf die Verwendung von Archivmaterialien, waren für mich unerlässlich, um meinen Film in ein verstörendes Lichtspiel zu verwandeln.
Das Flimmern der Farbwolken und der ohrenbetäubende Lärm suggerieren dem Publikum ein intensives Spektakel und sollen die sinnlose Brutalität des Krieges darstellen.
   
   Sonstiges Digitalfilm, Interpolation, Translokation
04:00 min
 
   
   Arbeiten