PROLOG    PROGRAMM    ARBEITEN
Fröschl Isabel
   Titel der Arbeit Anti Age
 
   Abstract
Ich besuche regelmäßig ein Seniorenzentrum, um dort zu zeichnen. Meine Großmutter wird pflegebedürftig - durch diese persönliche Situation beschäftige ich mich mit dem Thema "Altern". Der Fortschritt in der Medizin ermöglicht ein langes Leben. In meinen Arbeiten setze ich mich damit auseinander, wo und wie dieses stattfinden soll.
Anfangs ist es mehr die Umgebung, der Ort, an dem sich alte Menschen aufhalten, und die Dinge und Gegenstände, die sie umgeben, die mich interessieren und faszinieren. Waren sie vorerst gesichtslose Charaktere, zu denen ich in Distanz stand, wird nach besserem Kennenlernen das Gesicht, der Mensch selbst, das Individuum interessant.
Ein Erlebnis, bei dem mich eine alte Frau fragt, warum ich Falten zeichne und mich darauf hinweist, dass sie keine Falten habe, veranlasst mich, am nächsten Tag mit Spiegel und Kamera anstatt mit Stift und Skizzenbuch anzukommen. Mit der Bitte, sich selbst im Spiegel zu betrachten, versuche ich in Erfahrung zu bringen, wie weit das Bewusstsein für das eigene Alter vorhanden ist und wie es bewertet wird.
Jonathan Swift sagte, wir bräuchten einen Spiegel, der uns reflektiert, um Selbsterkenntnis zu erlangen.
   
   Sonstiges Serie 4-teilig, 40 x 60 cm
Zeichnung, Skizzenbuch
ca. 21 x 15 cm
 
   
   Arbeiten