PROLOG    PROGRAMM    ARBEITEN
Gutweniger Julia
   Titel der Arbeit „Let's be all alone“
 
   Abstract
Ich arbeite in den Bereichen Zeichnung und Malerei, an deren Berührungspunkten und Grenzgebieten. Meine krakelig-fragilen
und dabei doch präzisen Striche zeigen Momente und Situationen still und kommentarlos. Sie funktionieren dabei wie Kippbilder, die einerseits humorvoll, andererseits total traurig sind. Einsamkeit und Melancholie sind spürbar, doch werden sie sogleich von einem leichten Schmunzeln verdrängt.
Mich interessiert, was in einem einzelnen Bild von einer Situation noch übrig bleiben kann. Selbst unbewegte Motive sind in ihrer Erstarrung und dumpfen Anwesenheit manchmal noch agil. ‚Let‘s be all alone‘
widmet sich drei Objekten, die in einer Bewegung erstarrt scheinen, obgleich die realen Situationen an sich unbeweglich sind. Reduzierte
Szenarien spielen sich ab, obwohl sich nichts bewegt. Oder bewegt sich doch etwas? Die Malerei ist Zeichnung, die Zeichnung Malerei. Der Strich ist launisch und bestimmt das Bild, er ist ebenso laut wie ruhig, ebenso
grazil wie ungelenk. Die Serie ist ein leiser Neubeginn, ein stiller Ruf zum Umbruch.
Let‘s be all alone and see what it feels like.
   
   Sonstiges Swimming Pool, Congratulations!, Basement Party
Serie, 3-teilig, Öl auf Leinwand
100 x 120 cm, 45 x 35 cm, 65 x 80 cm
 
   
   Arbeiten