PROLOG    PROGRAMM    ARBEITEN
Steiner Stella
   Titel der Arbeit Boxer/Life
 
   Abstract
Boxen ist eigentlich ein sehr puristischer Sport: zwei Kämpfer, Boxhandschuhe, Ring. Es hat etwas Archaisch-Körperliches, die
Dramatik von Sieg und Niederlage. Je abstrakter und hochtechnisierter die Welt wird, desto mehr hebt sich ein so unmittelbarer Sport wie Boxen heraus. Es setzt aufgestaute Emotionen frei und die Zwänge der Zivilisation außer Kraft.
Boxen lebt von den Extremen: Brutalität und Schmerz, aber auch Taktik und Disziplin. Es geht um alles oder nichts. Sieg, Niederlage, Erfolg, Misserfolg, Ansehen, Verlust, Verletzung. In Sekunden entscheidet sich alles.
Das Ritzen in Stein ist eine der ältesten Kunstformen, als Übermittlung und Verewigung von Wichtigkeit. Bei der Serie ‚Boxer/Life‘ werden aus einem Kampf drei kurze Sequenzen herausgenommen und in Stein geritzt. Der Stein fungiert hier als Träger für flüchtige Augenblicke. Es entsteht ein Kontrast zwischen der harten Materie und der Schnelligkeit und Flüchtigkeit des Momentes. Das schmale Format der Steine erinnert an Filmstreifen, das natürliche Grau des Steines an Fernsehflimmern.
Bruchteile von Sekunden werden festgehalten, eingefroren in Stein.
   
   Sonstiges 3-teilige Serie
Ritzung in Stein
je 8 x 30,5 x 1 cm
 
   
   Arbeiten